Touren

In dieser Ansicht werden alle Touren angezeigt, für die bereits eine Detailausschreibung vorhanden ist. Alle geplanten Touren für das laufende Tourenjahr findest du in unserem Jahresprogramm.

Die kleine Haute Route - Über fünf Pässe durch das schönste Wallis

Datum Mo 26. Juli  bis Fr 30. Juli 2021
Gruppe Alle
Leitung
Steinen 11
8492 Wila
Telefon G +41 52 386 19 03
Telefon P +41 52 385 37 18
Mobile +41 79 326 28 38
E-Mail:
Typ/Zusatz: W (Wandern)
Anforderungen Kond. B
Techn. T3
Unterkunft / Verpflegung hoteldupigne.ch in Arolla, moiryresto.ch am Lac de Moiry, cabanebellatola.ch und hotelschwarzhorn.ch in Gruben / Überall mit Halbpension, für den Folgetag kann jeweils ein Lunchpaket gekauft werden.
Kosten CHF 410.- für Übernachtungen mit Halbpension und TL-Spesen. Plus ÖV-Kosten und zwei, evtl. drei Bähnli.
Karten LK 1307 Vissoie, 1308 St. Niklaus, 1326 Rosablanche, 1327 Evolène, 1346 Chanrion und 1347 Matterhorn
Route / Details Mit ÖV (Wetzikon ab 05:18, Zch HB ab 06:02) fahren wir nach Grande Dixence. Unsere Wanderung starten wir etwa um zehn Uhr, auf der Dammkrone des superlativen Stausees. Auf den ersten sieben Kilometern folgen wir ganz bequem einer Naturstrasse dem See entlang, bevor dann der alpine Aufstieg zum Col de Riedmatten führt. Auf der Ostseite steigen wir über weite Alpen zum Bergsteigerdorf Arolla ab. (Länge 17,5 km, Aufstieg 740 m, Abstieg 1070 m, Dauer 6 Std. T2, CdR T3.)
2. Tag: Zuerst fahren wir mit dem Postauto nach La Saga-Villa. Nach einem langen, aber einfachen Aufstieg erreichen wir den Col de Torrent. Von hier öffnet sich der Blick zu unzähligen Gipfeln und auch in neue Täler. Das Val de Moiry ist unser heutiges Ziel. Beim Abstieg zur Staumauer des gleichnamigen Sees, lohnt sich eine Rast beim Juwel Lac des Autannes. (Länge 11,7 km, Aufstieg 1190 m, Abstieg 680 m, Dauer 5,5 Std. T2)
3. Tag: Der Übergang Col de Sorebois bringt uns heute in das nächste Tal. Den langen Abstieg nach Zinal "erledigen" wir allerdings mit einer Gondelfahrt - einen Ruhetag haben wir schliesslich verdient! Nach einem kurzen Aufenthalt verlassen wir mit dem Postauto Zinal, um nach St-Luc zu gelangen. Dort rüsten wir uns zum zweiten Aufstieg des Tages, um den heutigen Etappenort - die Cabane Bella Tola zu erreichen. (Länge 9,8 km, Aufstieg 1310 m, Abstieg 440 m, Dauer 5,5 Std. T2 - Falls wir in St-Luc das Standseilbähnli Richtung Bella Tola Hütte beanspruchen, verringert sich die Länge um 2,6 km, der Aufstieg um 510 m und die Zeit im 1,75 Std.)
4. Tag: Heute ist Gipfeltag und Höhepunkt unseres Trekkings. Als Erstes peilen wir das Rothorn an. Gleich anschliessend gelangen wir auf einem einfachen Verbindungsgrat zur Bella Tola (3025 m, siehe Bild). Der Abstieg folgt zum Pas de Boeuf und weiter südostwärts zum Borterpass. Nun geradeaus abwärts am Meidsee vorbei ins Meidtälli und weiter über Alpweiden und den Stubjiwald nach Gruben im Turtmanntal. Dort erwartet uns das Hotel Schwarzhorn. (Länge 13,9 km, Aufstieg 940 m, Abstieg 1460 m, Dauer 6 Std. T2, Gipfelbesteigungen T3.)
5. Tag: Heute starten wir mit dem Aufstieg durch einen herrlichen Lärchenwald auf die Grüobu Stafeln. Nun folgt der Weg ziemlich weit entlang dem Grüobbach um beim Talsbschluss nach einem steileren Aufstieg unseren fünften Pass der Tour, den Augstbordpass zu erreichen. Beim Abstieg um den Twära herum erreichen wir das schmucke Bergdorf Jungu, mit seiner gerühmten schönsten Sicht zu den Eisriesen und ins Mattertal. Im neu gebauten Jungerstübli belohnen wir uns mit einem letzten Walliserplättli, bevor uns die Gondel zum rund 900 m tiefer gelegenen Bahnhof St. Niklaus schweben lässt. Dort ist dann - leider - "Fin de tour". (Länge 13,5 km, Aufstieg 1180 m, Abstieg 1070 m, Dauer 6,5 Std. T2. Alle Zeitangaben ohne Pausen.)
In Wetzikon werden wir um 22:00 Uhr eintreffen.

Dank guten ÖV-Anschlüssen an allen vier Etappenorten lässt sich das Alpentrekking beliebig verkürzen, d.h. Ein- oder Aussteigeort können nach Wunsch geändert werden. Dies bitte, bei möglichst früher Anmeldung erwähnen! Auch Zimmerwünsche frühzeitig melden, reserviert sind an allen Orten einfache Zimmer oder Lager!

Das angesagte Glarner/Urner Gletschertrekking musste ich leider auf nächstes Jahr verschieben. Umsomehr freue ich mich auf diese genussvolle Weitwanderung!
ZusatzinfoQuelle: 'Weitwandern mit Genuss' von Heinz Staffelbach, AT Verlag
Ausrüstung Wanderausrüstung, Stöcke, Seidenschlafsack und etwas Licht für die Nächte
Durchführungskontakt Weitere Infos folgen rechtzeitg vom TL
Anmeldung Online von So 4. Apr. 2021 bis Mi 7. Juli 2021, Max. TN 6