Touren

In dieser Ansicht werden alle Touren angezeigt, für die bereits eine Detailausschreibung vorhanden ist. Alle geplanten Touren für das laufende Tourenjahr findest du in unserem Jahresprogramm.

Stauberen - Saxer Lücke

Datum Sa 16. Mai 2020 1 Tag
Gruppe Alle
Leitung
Im Werk 7
8610 Uster
Telefon G +41 62 555 56 71
Telefon P +41 43 288 52 02
Mobile +41 76 376 66 13
E-Mail:
Typ/Zusatz: W (Wandern)
Anforderungen Kond. B
Techn. T2
Unterkunft / Verpflegung aus den Rucksack; je nach Wetter und Temperaturen im Berggasthaus
Kosten CHF 50.- Halbtax Billet ÖV und TL-Spesen
Karten LK 1115 Säntis / : 3301 T Säntis
Route / Details Mit ÖV fahren wir (7:09 Uhr ab Uster /) nach Brülisau AI, Kastenbahn (9:14 Uhr an).
Wir starten in Brülisau bei der Talstation der Kastenbahn und laufen via Pfannenstiel durchs Brüeltobel hoch zum Plattenbödeli und weiter zum blaugrünen Sämtisersee. Vom Ende des Sämtisersees (1207m) geht es in südlicher Richtung über zahlreiche Kehren kontinuierlich hinauf zur Stauberen (1745m), wo sich das schroffe Faltengebirge in voller Pracht zeigt. Hier oben gelangen wir auf den geologischen Wanderweg der vom hohen Kasten bis zur Saxer Lücke führt. Falls oben am Furgglenfirst noch viel Schnee liegt, wählen wir eine Alternativroute via Alp Rainhütte zur Bollenwees am Fählensee und hinauf zur Saxer Lücke (1650m). Von der Saxer Lücke (1650m) steigen wir ins Rheintal nach Sax (480m) ab.
Brülisau AI Plattenbödeli Rainhütten Stauberen Saxer Lücke Sax:
6 Stunden; 1000 HM Auf-/ 1500 HM Abstieg
Ab Sax retour mit ÖV 17:12 Uhr; Uster an 19:20 Uhr
ZusatzinfoWir starten um 9.15 Uhr in Brühlisau bei der Talstation der Kastenbahn und laufen (zu Beginn ein wenig auf einer asphaltierten Strasse) via Pfannenstiel durchs Brüeltobel hoch zum Plattenbödeli (idyllisch gelegenes Berggasthaus). Von dort steigen wir ein paar Höhenmeter ab zum blaugrünen Sämtisersee. Das Wasser dieses Sees fliesst unterirdisch ab und tritt im Rheintal wieder zutage. Ein Bad zu dieser Jahreszeit ist wohl eher für Hartgesottene, aber durchaus möglich. Vom Ende des Sämtisersee (1207m) geht es in südlicher Richtung über zahlreiche Kehren kontinuierlich hinauf zur Stauberen (1745m). Dieser Weg führt uns Richtung Rainhütten. Die Alp Rainhütten lassen wir rechts liegen, da die Alpsaison erst Anfang Juli beginnt und die neugierigen Appenzeller Ziegen noch im Tal weilen. Oben an der Stauberen hat es ein Berggasthaus (ab Mai geöffnet), hinter dem sich der Felsturm der Stauberenkanzel aufbäumt. (Von hier kann man mit der Seilbahn nach Frümsen ins Rheintal gelangen.) Hier oben gelangen wir auf den geologischen Wanderweg der vom hohen Kasten bis zur Saxer Lücke führt. Verschiedene Thementafeln informieren über Phänomene der Gebirgsbildung wie Faltungen, Überschiebungen und Brüchen, welche im Alpstein besonders gut erkennbar sind.
Falls oben am Furgglenfirst noch viel Schnee liegt, wählen wir eine Alternativroute via Alp Rainhütte an mehreren schönen Alphäusern vorbei zur Bollenwees, wo es sich anbietet sich mit der berühmten Rösti zu stärken. Die Sommersaison beginnt hier Mitte Mai. Beim Essen kann man den Ausblick auf den Fählensee und die Fählenalp geniessen.
Entweder via Stauberen oder Bollenwees gelangen wir zur Saxer Lücke (1650m) von wo aus wir ins Rheintal nach Sax (480m) absteigen. Der Abstieg ist nicht sehr schwierig. Ganz oben kann es ein paar rutschige Stellen geben. Beim weiteren Absteigen stösst man immer wieder auf Bänkli im Wald die zum kurzen Verweilen einladen.
Wir peilen in Sax den 17.12 Bus an, so dass wir 19.20 Uhr wieder in Uster sind.

https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&showLogin=true&bgLayer=pk&logo=yes&season=summer&resolution=20&E=2751889&N=1236754&trackId=6117680
Ausrüstung Wanderausrüstung mit Stöcken
Durchführungskontakt 076 376 66 13 Priska Bretscher; Info per Mail am Mittag vom Vortag
Anmeldung Online von So 5. Jan. 2020 bis Mo 11. Mai 2020, Max. TN 6