Touren

In dieser Ansicht werden alle Touren angezeigt, für die bereits eine Detailausschreibung vorhanden ist. Alle geplanten Touren für das laufende Tourenjahr findest du in unserem Jahresprogramm.

Prättigauer Höhenweg - klassisch

Datum Sa 27. Jun.  bis Mo 29. Jun. 2020
Gruppe Alle
Leitung
Im Werk 7
8610 Uster
Telefon G +41 62 555 56 71
Telefon P +41 43 288 52 02
Mobile +41 76 376 66 13
E-Mail:
Typ/Zusatz: W (Wandern)
Anforderungen Kond. B
Techn. T3
Unterkunft / Verpflegung Halbpension in den Hütten und aus dem Rucksack
Kosten CHF 220.- inkl. Bahnbillet, Seilbahn, Übernachtung mit Halbpension, TL-Spesen
Karten 1156 Schesaplana; 1157 Sulzfluh; 1555 Sargans
Route / Details Die Rätikonkette liegt im Dreiländereck Liechtenstein/Österreich/Schweiz. Der klassische Prättigauer Höhenweg ist auf das Schweizer Territorium begrenzt und führt in 4 Etappen von Landuart nach Klosters. Der Gebirgszug ist geprägt durch eine imposante, meist felsig-schroffe Bergkulisse, die von sanfteren, gletschergeformten Landschaften umschlossen wird.

Ganz klassisch sind wir nur am zweiten Tag auf dem Prättigauer Höhenweg unterwegs. Wir nehmen einen alternativen Aufstieg mit der Aelplibahn und kommen auf halber Route auf den Höhenweg. Am dritten Tag erwartet uns als weitere Variante ein Gipfelerlebnis, der Aufstieg auf die Sulzfluh (2710 m) bevor wir ins Tal absteigen.

Samstag 07.09 Uhr Uster ab, 08.52 Uhr Malans an, 20 Minuten zu Fuss zur Älplibahn, mit der Bahn hoch nach Älpli nach dem Kaffee starten wir unsere Tour: Älpli Vorderalp Kamm Alp Sarina Sanalada Schesaplanahütte; 5 - 6 Stunden; Auf-/Abstieg : 750 m / 650 m
Sonntag: Schesaplanahütte - Pass von Golorosa Drusator Carschinahütte; 5 - 6 Stunden; Auf-/Abstieg : 950 m / 600 m
Montag: Carschinahütte Brunnenegg Sulz Gemschtobel Sulzfluh Gemschtobel Partnunsee (Badesee) Partnun; 4.5 Stunden; Auf-/Abstieg : 700 m / 1100 m
In Partnun fährt um 16.30 Uhr ein Bus Alpin nach St. Antönien. Zu Fuss wären es rund 1.5 Stunden bis nach St. Antönien.
Ankunft in Uster um 19.50 Uhr

Etappen 1 & 2 sind T2 und die dritte Etappe auf die Sulzfluh ist T3.
Falls die Bedingungen (Wetter, Schnee) einen Aufstieg auf die Sulzfluh nicht erlauben, wählen wir eine alternative Route bis nach St. Antönien.
ZusatzinfoZu Beginn unserer Mehrtagestour erwartet uns eine hübsche Seilbahnfahrt und oben einen "Guten-Morgen-Kaffee". Indem wir den Aufstieg mit der Aelplibahn nehmen sparen wir auf der ersten Etappe 1100 Höhenmeter gegenüber der klassischen Etappe ein. Die schöne Wanderung führt Älpli (1786 m) über liebliches Gelände an der Vorderalp vorbei zur Anhöhe bei Kamm (2033 m). Begleitet von Kuhgebimmel geht es zur Brücke über den Walenbach und zu den Alpen nach Stürfis, von wo an wir auf dem Prättigauer Höhenweg weiter wandern bis wir zur Schesaplanahütte (www.schesaplana-huette.ch) kommen. Die Hütte bietet mit Dusche und 4 Doppelzimmern einigen Komfort. (Wer ein Doppelzimmer will bitte früh anmelden, damit ich Reservation anpassen kann.)
Am zweiten Tag bewegen wir uns auf dem Prättigauer Höhenweg, den wir vom Pass von Golorosa in seiner fast gesamten Länge überblicken können. Beim Drusator haben wir einen Einblick in die österreichische Seite des Rätikons. Nach der Übernachtung in der (meist betriebigen) Carschinahütte (www.carschina.ch) nehmen wir den anspruchvollsten Teil unserer Wanderung in Angriff, den Aufstieg auf die Sulzfluh, wo uns Petrus hoffentlich eine phantastische Fernsicht beschert. Trotz des schroffen Äußeren ist die Sulzfluh durch den Gemschtobel auf der "Hinterseite" relativ einfach zu besteigen. Der Wanderweg ist gut markiert und führt über einen kettengesicherten Steig ins Gemschtobel. Diese kurze Schlüsselstelle der Tour über den schroffigen Felsabbruch ist nicht schwierig, nur ein wenig ausgesetzt und ab und an muss man hier mit der Hand hinlangen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind aber absolute Voraussetzung. Im Gemschtobel erwartet uns überwiegend Geröll mit paar karstigen Steilstufen. Der Rückweg führt uns zum Partnunsee, wo man ein erfrischendes Bad nehmen kann, bevor wir das letzte Wegstück zu Fuss in Angriff nehmen.

U.a. aus SAC-Führer: Bergwandern von Hütte zu Hütte - Genussvolle Mehrtagestouren
Tag 1
https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&showLogin=true&bgLayer=pk&logo=yes&season=summer&resolution=10&E=2766590&N=1211126&layers=Wanderland&trackId=6127920
Tag 2
https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&showLogin=true&bgLayer=pk&logo=yes&season=summer&resolution=10&E=2782066&N=1209046&layers=Wanderland&trackId=6127940
Tag 3
https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&showLogin=true&bgLayer=pk&logo=yes&season=summer&resolution=10&E=2782066&N=1209046&layers=Wanderland&trackId=6127940
Ausrüstung Wanderausrüstung mit Stöcken
Durchführungskontakt p.hubsch@sunrise.ch oder 076 376 66 13
Anmeldung Online von Mi 8. Jan. 2020 bis Sa 13. Jun. 2020, Max. TN 7